Feuerwache


Allgemeines
Die Feuerwache wurde im Mai 1990 bezogen und ersetzte das alte Feuerwehrhaus aus dem Jahr 1929.
Die Baukosten lagen bei rund 17 Mio. DM
Das Gebäude ist nahezu vollständig unterkellert und besteht aus den 4 Hauptteilen:

  • Zentralgebäude mit Sozialbereich und Verwaltung
  • Fahrzeughalle 1, 2 und 3
  • Werkstattbereicht mit Schlauchturm und Übungsbalkonen
  • Dienstleistungsbereich mit Atemschutzübungsanlage
Die einzelnen Fachbereiche werden nachfolgend beschrieben.

Im Amt für Bürgerservice, Sicherheit und Umwelt hat die Abteilung „Feuerwehr, Zivil- und Katastrophenschutz“ 19 hauptamtliche Mitarbeiter (Einsatzbeamte und Feuerwehrtechnische Beschäftigte). Zusätzlich steht ein Helfer im Bundesfreiwilligendienst zur Verfügung.
In der einsatzfreien Zeit sind die Mitarbeiter in folgenden Sachgebieten tätig:
  • Technik
  • Vorbeugender Brandschutz, Zivil- und Katastrophenschutz, Einsatzplanung
  • Verwaltung, Fuhrparkmanagement
Die Wache ist wie folgt besetzt:
Einsatzzentrale: Im 24- Stunden-Dienst mit 1 Funktion
Einsatzdienst: Werktags von 07.00 bis 17.00 Uhr mit 6 Funktionen und 1 ZBV-Funktion
Tagdienst: Leiter der Feuerwehr, Sachgebietsleiter vorbeugender Brandschutz und Sachgebietsleiter Verwaltung, sowie ein Helfer im Bundesfreiwilligendienst.

Einsatzzentrale
Kernstück der Feuerwache ist die ständig besetzte Einsatzzentrale. Diese wurde im Jahr 2007 grundlegend erneuert und mit neuer Technik ausgestattet.
In den Jahren 2013/14 wurde ein neues Einsatzleitsystem mit Verbindung zu allen Abteilungen eingerichtet.

In der Einsatzzentrale, an die ein Ruheraum angeschlossen ist, erfolgt die Alarmierung der Feuerwehr Friedrichshafen mit Abteilungen und Einsatzführung bis zum Eintreffen des Einheitsführers an der Einsatzstelle. In der Zentrale erfolgt die Überwachung sämtlicher haustechnischer Funktionen, außerdem sind hier die hausinterne Telefonzentrale und zwei unabhängige Telefonanlagen mit zahlreichen stadtinternen Notrufen angesiedelt.

Sachgebiet Technik

(1 Sachgebietsleier + 11 Beschäftigte / Beamte)

Werkstätten
Im Werkstattbereich befinden folgende Werkstätten:
  • Schlosserei
  • Schreinerei
  • Elektrowerkstatt
  • KFZ-Werkstatt
  • Waschhalle für Fahrzeuge und Geräte
Alle Werkstätten sind mit den erforderlichen Maschinen und Geräten ausgestattet, um möglichst viele Reparaturen selbst durchführen zu können.


Schlauchpflege / Lager
Die Schlauchwerkstatt mit Wasch- und Prüfanlage befindet sich im Untergeschoss des Zentralgebäudes. Hier ist auch die Werkstatt für wasserführende Armaturen und Schlauchreparaturen sowie das Schlauchlager untergebracht. Über einen Aufzug können Schläuche angeliefert bzw. abgeholt werden.
An die Schlauchpflege sein ein Schlauchturm mit Übungsbalkonen sowie das Lager für Löschmittel und weitere Einsatzmaterialien angeschlossen.

Atemschutz
Zum Sachgebiet Atemschutz gehört die Atemschutzwerkstatt mit EDV- gestützten Prüfgeräten, die CSA- Reinigungsanlage mit Prüfgeräten sowie die Atemschutzübungsanlage mit Vorbereitungs-, Sozial- und Belastungsraum. Dank der hausinternen Füllstation ist die Füllung von Druckluftflaschen rund um die Uhr möglich.

In der Übungsanlage finden regelmäßig die Atemschutzlehrgänge des Landkreises sowie die vorgeschriebenen Belastungsübungen der Gemeindefeuerwehren statt.

Schutzausrüstungen
In speziellen Waschmaschinen und Trocknern werden Einsatz- und Dienstkleidungen gereinigt und getrocknet. Ebenfalls steht in diesem Bereich eine automatische Waschanlage für die Atemschutzmasken zur Verfügung.

Dienstleistungen des Sachgebiets Technik:
Für zivile Kunden und benachbarte Feuerwehren bieten wir folgende Dienstleistungen in unseren Werkstätten an:
  • Schlauchwerkstatt: Prüfung und Instandsetzung von Schläuchen und wasserführende Armaturen.
  • Atemschutzwerkstatt: Wartung, Prüfung und Instandsetzung von Geräten.
  • Die Reinigung von Einsatz- und Dienstkleidungen bieten wir ebenfalls vielen Kunden an.

Alarmeingang und Umkleidestrecke
Bei Einsätzen benutzen die Feuerwehrangehörigen einen separaten Alarmeingang, der direkt in die Umkleidestrecke führt. Von hier aus geht es durch eine elektrisch angesteuerte Tür in die Fahrzeughalle. Der Rückweg führt durch eine Reinigungsschleuse mit Stiefelwaschanlage.

Bei der Feuerwehrzufahrt befindet sich eine Signalanlage mit Ampelsteuerung. Hinter der Alarmtür sind die Einsatzanzeige und eine Fahrzeugübersicht angebracht.


Fahrzeughallen
Die Feuerwache hat drei versetzt aneinander gebaute Fahrzeughallen.
In der Halle 1 mit 12 Stellplätzen sind untergebracht:
  • 1. Löschzug
  • 2. Löschzug
  • Hilfeleistungszug
  • Kleinfahrzeuge (ELW-K)
Die Halle 2 ist beidseitig einfahrbar und verfügt über 13 Fahrzeugstellplätze. Hier sind u.a. folgende Sonderfahrzeuge untergebracht:
  • ELW 2
  • GW-G
  • Sonderfahrzeuge der Ölwehr
  • Mehrzweckboote auf Trailer und Sonderanhänger
  • Wechselladersystem
  • MTWs
  • Weitere Sonderfahrzeuge
Die Halle 3 wurde 2013 angebaut und verfügt über 7 Fahrzeugstellplätze. Hier sind folgende Sonderfahrzeuge untergebracht:
  • Abrollbehälter des Wechselladesystems
    • AB Führungsstab des Landkreises
    • AB Ölsperre
    • AB Ölwehr
    • AB Sandsack
    • AB Sozial
    • AB Tank

  • Sondergeräteanhänger

Obergeschoss des Zentralgebäudes

Unterrichtsräume Die Feuerwache verfügt über drei Unterrichtsräume von 30 bis 70 Sitzplätzen, die auch verbunden werden können. An den großen Unterrichtsraum schließt sich eine Küche an.
Hier finden regelmäßig Standort- und Kreisausbildungen statt.

Stabsraum SAE
Im Stabsraum für den „Stab für außergewöhnliche Ereignisse“ (SAE) der Stadt Friedrichshafen tagt der Verwaltungsstab bei besonderen Ereignissen.
Der Stabsraum verfügt über TV, PC und Notebook mit Beamer, interne und externe Kommunikation, Magnettafeln und umfangreiches Material zur Lageführung.

Weiterhin befinden sich im 1. Obergeschoss die Büroräume des Sachgebiets Verwaltung sowie des vorbeugenden Brandschutzes.

Sachgebiet vorbeugender Brandschutz

(1 Sachgebietsleiter + Einsatzzentrale + 1 Beamter)

Im Sachgebiet Vorbeugender Brandschutz erfolgt in enger Zusammenarbeit mit dem Bauordnungsamt die brandschutztechnische Betreuung von Bauvorhaben, Bauabnahmen und Brandverhütungsschauen. Ebenso sind wir hier für die Beratung von Bürgern, Planern und Bauherren in allen Fragen des vorbeugenden, organisatorischen und abwehrenden Brandschutzes kompetenter Ansprechpartner. Die brandschutztechnische Beurteilung von Märkten, Straßenfesten und Veranstaltungen erfolgt hier ebenso wie die Durchführung von Anfahrtsproben bei kritischen Verkehrssituationen oder Straßensperrungen.

Sachgebiet Verwaltung

(1 Sachgebietsleiter, 3 Beschäftigte/ Beamte + 1 Helfer des Bundesfreiwilligendienstes)

Fuhrparkmanagement
Verwaltung und Unterhaltung des feuerwehrtechnischen und städtischen Fuhrparks.

Personalmanagement/ Sekretariat Abt.-Ltr. Freiwillige Feuerwehr
Bearbeitung aller Fragen zum Thema Aufnahmen/ Jugendfeuerwehr, Ausbildung/ Lehrgänge, Dienstreisen.

Beschaffung und Rechnungswesen
Bestellung von Materialien zur Ergänzung und Unterhaltung der Fahrzeuge und Geräte. Einsatz- und Aufwandsentschädigung, Kostenverrechnung für Dienstleistungen der Feuerwehr.

Koordination für Sicherheitskonzepte
Überprüfung und Betreuung sowie Erstellung von Sicherheitskonzepten für Veranstaltungen im Stadtgebiet.


Einsatzzentrale


Schlosserei


Schreinerei


Elektrowerkstatt


KFZ-Werkstatt


Waschhalle


Schlauchwerkstatt


Atemschutzwerkstatt


Einsatzstellenanzeige


Umkleidestrecke


Fahrzeughalle 1


Fahrzeughalle 2


Unterrichtsraum


Stabsraum


nach oben © Freiwillige Feuerwehr Friedrichshafen 2006-2015 nach oben