Hauptversammlung Feuerwehrabteilung Kluftern


In seinem Bericht bei der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Friedrichshafen Abteilung Kluftern informierte Abteilungskommandant Martin Klar über ein relativ normales Feuerwehrjahr. Zu 23 Einsätzen musste die Feuerwehr in Kluftern 2018 ausrücken. Dazu kamen eine Vielzahl von Übungsstunden, Brandsicherheitswachdiensten und Lehrgängen. Insgesamt wurden hierfür fast 6000 Stunden aufgewendet. Dem nicht genug, hat die Feuerwehr sich im Jahr 2018 aber auch an zahlreichen Veranstaltungen in der Ortschaft präsentiert. Dies waren unter anderem die St. Martinsfeier am Feuerwehrhaus, der Tag der offenen Tore im April oder das Vereineschießen des Schützenvereins. Auch kameradschaftliche Veranstaltungen kamen nicht zu kurz. So gab es zum Beispiel einen gemeinsamen Ausflug der Einsatzabteilung sowie einen Familien- und Kameradschaftstag für alle Feuerwehrangehörigen.
Einen positiven Kassenbericht konnte Kassier Bernd Nehrke den Kameraden der Einsatzabteilung, der Jugendfeuerwehr und der Altersabteilung vortragen. Jugendfeuerwehrwart Katharina Nitsch berichtete über ein ereignisreiches Jahr der Jugendfeuerwehr mit vielen Übungen, der Abnahme der Leistungsabzeichen Jugendflamme Stufe 1 und 2 im Rahmen des Tages der offenen Tore im April, sowie der Leistungsspange beim Landesfeuerwehrtag in Heidelberg. Außerdem standen Übungen mit anderen Häfler Jugendfeuerwehrabteilungen und mehrere Fortbildungen für die Betreuer der Jugendfeuerwehr auf dem Plan. Einen Wehmutstropfen gab es allerdings. Der langjährige stellvertretende Jugendfeuerwehrwart Tobias Gessler legt sein Amt aus beruflichen Gründen leider ab. Die Zeit erlaubt es ihm nicht mehr sich in dem Umfang um die Jugendarbeit zu kümmern, wie es erforderlich ist. Nitsch verabschiedete Gessler aus seinem Amt und überreichte ihm ein Geschenk als Dankeschön für seine geleistete Arbeit. Wolfgang Jägle, Obmann der Altersabteilung, trug einen kurzweiligen und interessanten Bericht über die Aktivitäten der Altersmannschaft vor. Viele Besichtigungen, kameradschaftliche Veranstaltungen aber auch die Mithilfe beim Tag der offenen Tore standen 2018 auf dem Programm.
Ortsvorsteher Michael Nachbaur lobte in seinem Grußwort die Einsatzbereitschaft der Feuerwehr. Ca. 100 Stunden pro Woche wurden im Jahr 2018 für die Feuerwehr ehrenamtlich aufgewendet. Zudem bedankte sich Nachbaur für die gute Zusammenarbeit, die Mithilfe bei Bewirtungen im Bürgerhaus und der Brunisachhalle und den kurzen Draht zur Abteilungsführung. Nachbaur empfahl die Entlastung der Abteilungsführung welcher die Einsatzabteilung einstimmig zustimmte.
Kommandant Louis Laurösch bedankte sich ebenfalls für die gute Zusammenarbeit. „Man merkt, dass die Feuerwehr Friedrichshafen wirklich EINE Feuerwehr ist“. Dies zeige sich nicht nur bei den gemeinsamen Brandsicherheitswachdiensten auf der Messe oder am Seehasenfest, sondern auch bei der Neuorganisation des Umweltschutzzuges, welcher gemeinsam von den Abteilungen Stadtmitte und Kluftern gestellt wird. Auch bei Einsätzen, wie am 30.12. in der Innenstadt, wurde die gute Zusammenarbeit wieder einmal unter Beweis gestellt.
Für den Abteilungsausschuss war an der Hauptversammlung ein Beisitzer zu wählen. Thomas Zerlaut konnte die Wahl erneut für sich entscheiden und steht dem Abteilungsausschuss für weitere fünf Jahre zur Verfügung.
Auch einige Beförderungen und Ehrungen standen auf dem Programm. So konnten Lucas Grosse und Daniele Sarricchio offiziell in die Einsatzabteilung aufgenommen werden. Tobias Klar, Kilian Müller und Adrian Nehrke konnten zum Feuerwehrmann ernannt werden.
Für 15 Jahre aktiven Feuerwehrdienst wurden Katharina Nitsch, Miriam Briemle und Tobias Bucher mit dem Feuerwehrehrenzeichen in Bronze des Landes Baden-Württemberg ausgezeichnet.






nach oben © Freiwillige Feuerwehr Friedrichshafen 2006-2018 - Datenschutz nach oben